Verlagsgeschichte

Der Arena Verlag wurde 1949 von Georg Popp gegründet und hat seither seinen Sitz in Würzburg. Georg Popp leitete den Verlag 30 Jahre lang.

Bis 1955 erschienen bereits rund 60 Bücher mit einer Gesamtauflage von fast 750 000 Exemplaren. Die verlegerische Arbeit Georg Popps konzentrierte sich auf Jugendbücher und Sachbücher, die sich gleichsam an Jugendliche und Erwachsene wandten. Als Autoren prägten namhafte Persönlichkeiten Carlo Schmid, Franz Josef Strauß, David Ben-Gurion oder Heinrich Harrer das Sachbuchprogramm.

1958 wurde vom Arena Verlag als Branchen-Vorreiter ein Taschenbuchprogramm für Jugendliche eingeführt.

2014_Vorschauen_altEine weitere Vergrößerung erfuhr der Verlag durch die Übernahme des Georg-Westermann-Jugendbuchverlags. Bis 1974 waren 650 Bücher und 360 Taschenbücher erschienen. 50 Titel hatten zu der Zeit auf der Besten- bzw. Auswahlliste des Deutschen Jugendbuchpreises (heute: Deutscher Jugendliteraturpreis) gestanden.

1979 übernahm die Westermann-Gruppe mit Sitz in Braunschweig den Arena Verlag, der Verlagssitz blieb jedoch in Würzburg. Die Leitung des Verlags übernahm ab 1980 Hans-Georg Noack, selbst Autor zahlreicher Bücher. Unter seiner Leitung kamen Autoren wie Tilman Röhrig, KNISTER oder Jo Pestum hinzu, deren Bücher bis heute bei Arena lieferbar sind. Noack leitete den Verlag bis zu seinem Ruhestand 1990.


Nach ihm übernahm Jürgen Weidenbach die verlegerische Verantwortung, gefolgt ab 2003 von Albrecht Oldenbourg, der den Verlag bis heute führt.

Baer_mit_Buch_liEin Meilenstein in der Geschichte der Programmentwicklung war 1992 die Einführung des branchenweit ersten wissenschaftlich fundierten, mehrstufigen Leselernstufenkonzeptes unter der pädagogischen Konzeption und Beratung von Prof. Dr. Peter Conrady. Die Erstlesereihe firmiert unter dem Namen „Der Bücherbär“. Die Erstlesebücher bieten Kindern stufenweise und begleitend zum schulischen Leselernprozess Lesestoff von der Vorschule bis zum selbständigen, flüssigen Lesen in der 2. Klasse an.


lilli_fliegt1994 erscheint das erste Kinderbuch um die wohl erfolgreichste Figur des Verlags: Hexe Lilli ® von KNISTER , illustriert von Birgit Rieger. 1995 folgt als weitere eingetragene Marke: Arena veröffentlicht „Bandolo®“, einen Lernspielfächer mit Bilderrätseln.


978-3-401-70667-22004 wird die Marke „Kiddilight“ eingeführt, 2006 ruft Arena unter dem Label „Arena Audio” sein eigenes Hörbuchprogramm ins Leben.

ArenaThrillerLogo2007 erscheint der erste „Arena Thriller“ für Jugendliche ab 12. Unter dem Slogan „Das Böse hat seine guten Seiten“ sind seitdem über 48 Einzeltitel erschienen.
Ebenfalls 2007 startet unter dem Label „Arena life“ eine Reihe für Jugendliche, die moderne, sozial- und gesellschaftskritische Themen für die Diskussion im Klassenverband in der Sekundarstufe anbietet.

978-3-401-06664-62008 erscheint der erste Titel in der Sachbuchreihe „Arena Bibliothek des Wissens“. 2010 startet die autobiografische Reihe „Mein Leben“ im Arena Verlag.


Arena_VerlagsgebaeudeIm Jahr 2015 feiert Arena sein 66-jähriges Bestehen. Heute arbeiten ca. 50 Personen im Würzburger Verlagshaus und tüfteln halbjährlich ein Kinder- und Jugendbuchprogramm vom Kleinkinderbuch bis zum All-Age-Roman aus, das viele Fans unter Lesern und Buchhändlern hat.